Krismaso-Photogallery

Machen Sie Ihre Bilder fit für die nächsten hundert Jahre

Besitzen Sie noch viel zu viel alte Fotos oder Dias? Diese sollten Sie so rasch wie möglich digitalisieren, denn im Laufe der Zeit bleichen sie immer mehr aus. Wir informieren darüber, wie Sie Fotos und Dias in Ihrem Computer speichern – entweder per Scanner, mit der Kamera oder mit Unterstützung eines Dienstleisters.

Ganz gleich ob es sich um Abzüge, um Dias oder um Negative handelt: Befreien Sie die Originale vor dem Digitalisierungsvorgang vor allfälligem Staub und Flusen. Ein Staubpinsel mit einem kleinen Blasebalg sollte immer zur Verfügung sein, ebenso ein hilfreiches Antistatikstaubtuch. Die Bilder und das Rahmenglas greifen Sie bitte nur mit Handschuhen aus Baumwolle an.

Scanner für Bilder aus Papier

Die bequemste Lösung für Fotos aus Papier: Digitalisieren Sie die Bilder mit einem Flachbett-Scanner. Diese hilfreichen Geräte werden bereits für knapp weniger als 50,- EUR angeboten, besser sind allerdings Geräte ab 100,- EUR. Scanner sind oftmals auch ein Bestandteil von Multifunktionsapparaten, die zusätzlich auch ausdrucken und fotokopieren können. Aber auch große Fotokopiergeräte in Büros und Copyshops erzeugen oftmals sehr gute Farbscans.

Flachbrettscanner

So gelingen hochwertige Papierscans auch zu Hause: Das Auflegeglas des Scanners muss vollkommen frei von Flecken und Fusseln sein; befolgen Sie dazu die Reinigungsanleitung des Gerätes. Dann legt man die Bilder gerade auf die Fläche; denn ein späteres Geraderücken in einem Bildprogramm kostet viel Zeit und zusätzlich auch Qualität.

Wie viel Auflösung sollte es sein?

Einstellen muss man aber jedenfalls eine bestimmte dpi-Anzahl, also die Bildpunkte pro Masseinheit. Dabei sollte man folgendes berücksichtigen: Will man das Bild später nicht großformatiger ausdrucken als es derzeit ist, reichen 300 oder 400 dpi Auflösung. Will man das Foto aber vielleicht 25 Zentimeter breit ausdrucken, geben Sie 600 oder 1.200 dpi vor. Abbildungen mit feinen Strukturen oder einer winzigen Schrift sollte man prinzipiell mit mindestens 600 dpi scannen.

Man kann auch die Negative online digitalisieren. Professionelle Anbieter im Internet holen mittels spezieller Software mehr aus Ihren Vorlagen heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Krismaso-Photogallery » Machen Sie Ihre Bilder fit für die nächsten hundert Jahre